Kompetenzfelder

Managementkonzept
Bq_9195

HealthCare Relationship Management – HRM
Basis unserer Dienstleistungen

hrm01

Die Erfahrung zeigt: Klassische CRM-Ansätze greifen in der GKV viel zu kurz, weil Sie insbesondere die komplexe und immer wichtiger werdende Beziehung zu akut- und chronisch kranken Versicherten nicht gebührend berücksichtigen! Das ist zusammengefasst der Grund dafür, dass wir uns entschieden haben, im Bereich des Kundenbeziehungsmanagements einen eigenen GKV-spezifischen Weg zu gehen. Wir sprechen dabei von „HealthCare Relationship Management“. Dahinter versteckt sich ein mittlerweile sehr umfangreiches und in der Praxis vielfach erfolgreich umgesetztes Managementkonzept, das von Michael Schaaf wesentlich mitgestaltet worden ist und permanent weiterentwickelt wird.

Für die hc:VISION ist dieser Ansatz die konzeptionelle Grundlage unserer technologischen Lösungswelt. Das HRM-Konzept hilft uns – vereinfacht dargestellt – strategische Exzellenz mit den komplexen operativen Anforderungen moderner Krankenkassen zu verbinden. Für unsere Kunden bedeutet dies, dass unsere Lösungen immer den jeweiligen Markt- und Wettbewerbserfordernissen angepasst sind!

Hinter HRM stecken folgende Prinzipien:

–      HealthCare Relationship Management hat das Ziel, die Versorgungsqualität – bei bestmöglichem Kosten-Nutzen-Verhältnis – dauerhaft zu verbessern. HRM leistet damit einen wesentlichen Beitrag zu einer verbesserten Beziehung der Beteiligten untereinander und damit zur Optimierung ihrer Wettbewerbsfähigkeit (Beziehung).

–      HealthCare Relationship Management umfasst verschiedene Ansätze, die Versorgung der Patienten mit medizinischen oder sonstigen Leistungen so zu steuern, dass diese effizienter und effektiver erbracht werden. Damit soll vor allem eine schnellere, preisgünstigere und nachhaltigere Leistungserbringung unterstützt werden (Qualität & Kosten).

–      HealthCare Relationship Management zielt auf der Basis umfassender analytischer Lösungen auch darauf, gesundheitliche Probleme frühzeitig zu erkennen, damit die Versorgung so gestaltet werden kann, dass medizinische Leistungen – wenn immer möglich – vermieden oder zumindest vereinfacht werden können (Prävention).

 HRM orientiert sich damit nicht nur an den wesentlichen Aspekten im Verhältnis Kasse – Versicherte (Optimierung der allgemeinen Kundenbeziehung, Verbesserung von Qualität und Kosten), sondern berücksichtigt auch präventive Komponenten, indem insbesondere die analytischen Möglichkeiten von CRM proaktiv dazu genutzt werden, voraussehbare Leistungskarrieren positiv zu beeinflussen.

Unser Ziel ist es, Unternehmen der Gesundheitswirtschaft dabei zu unterstützen, ganzheitliche Kundenexzellenz zu erreichen. Im Mittelpunkt steht dabei unser Prozessmanagementportal INTRACON:kv.

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns gerne an!